Wissenschaft

Gewinner des „Digitalen Gesundheitspreises 2021“

Den digitalen Gesundheitspreis gibt es schon seit dem Jahr 2018, weit vor der Corona-Pandemie. Er trägt zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Deutschland mit guten Ideen und Innovationen bei. Die diesjährige Veranstaltung „Digitaler Gesundheitspreis 2021“ hat auf einer virtuellen Sitzung von Novartis Pharma stattgefunden, denn gerade digitale Konzepte zur qualitativ hochwertigen Versorgung von Patienten in der Corona-Krise sind wichtig und haben großes Potenzial für die Zukunft. Unter den 70 Bewerbern von innovativen Ideen wurden die besten mit Hilfe eines Jury-Teams herausgesucht. Der Preis ist insgesamt mit 60.000 Euro dotiert. Moderiert wurde die virtuelle Veranstaltung von Ranga Yogeshwar, einem bekannten Journalisten der Wissenschaft.
Platz 1 des diesjährigen „Digitalen Gesundheitspreises 2021“ ging erst kürzlich an das „Mentalis“-Programm, das der Verbesserung der Nachsorge von Menschen mit psychischen Erkrankungen dient, die das Krankenhaus verlassen haben und eine Anschluss-Therapie benötigen. Das Projekt „Mentalis“ als „App auf Rezept“ ist ein Bindeglied zwischen den Sektoren über die Grenzen hinweg, zwischen digitaler und analoger Nachsorge bei psychischen Erkrankungen.
Platz 2 ging an die FIMO Health UG, die eine digitale Lösung für Menschen mit Fatigue-Syndrom (Ermüdungssyndrom) entwickelt haben, das vor allem bei Krebs und Multipler Sklerose (MS) ein großes Thema ist.
Den Publikums- und Sonderpreis „#SelbstbestimmtImAlter“ erhielt die App „StomAware“, die Menschen mit künstlichem Darmausgang (Enterostoma) zu mehr Lebensqualität verhilft. Betroffene nach einer schweren Erkrankung des Darms erhalten in vielen Fällen einen künstlichen Darmausgang, den es zu pflegen gilt. Hilfsmittel wie Stomabeutel, die an der Haut befestigt werden und Ausscheidungen aufnehmen, müssen regelmäßig kontrolliert werden. Dabei ist der Füllstand der Stomabeutel extrem wichtig. Die App „Stomaware“ warnt den Träger in Echtzeit, wenn sich der Beutel langsam der kritischen Füllung nähert und entleert/ausgetauscht werden muss. Das automatische System ist mit allen Stoma-Versorgungen bekannter Hersteller kompatibel und für den Anwender leicht zu bedienen.
Franz Müntefering als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V., kurz BAGSO, unter dessen Schirmherrschaft der Preis verliehen wurde, ist von dem Projekt überzeugt, denn es ermöglicht vor allem älteren Menschen mit einem künstlichen Darmausgang eigenständig und unabhängig von anderen zu leben.

Previous post

Hilfsmittelverzeichnis wird um 4.000 neue Produkte erweitert

Next post

Krankenhaus-Report 2021 der AOK deckt Schwächen hinsichtlich Pandemie auf

homecare nachrichten

homecare nachrichten

Herzlich willkommen bei "homecare nachrichten". Dieses kostenlose und freie Portal steht für Informationen rund um das Thema Homecare. In den drei Rubriken "Produkte", "Kostenträger" und "Wissenschaft" stellen wir Ihnen jeweils die aktuellsten Neuigkeiten vor. Um diesen Informationsservice dauerhaft zu genießen, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen und jederzeit kündbaren Newsletter. So werden Sie monatlich auf den neuesten Stand im Bereich Homecare gebracht.