Kostenträger

Stellungnahme des BVMed: Impfpriorisierung von Berufsgruppen der Medizintechnik-Branche

Der Bundesverband Medizintechnologie, kurz BVMed, fordert eine Berücksichtigung von Angestellten der Medizintechnik- und Arzneimittelbranche, damit diese schneller geimpft werden können. Infolge der Überarbeitung der Coronavirus-Impfverordnung sei es an der Zeit, weitere Berufsgruppen dieses umfassenden Tätigkeitsfeldes in der Impfreihenfolge zu priorisieren, heißt es in einer Stellungnahme des BVMed.
Geschäftsführer des BVMed, Dr. Marc-Pierre Möll, weist auf das Problem hin, das Hersteller von Impfstofflösungen, Hilfsmittel-Leistungserbringer und Homecare-Mitarbeiter, aber auch Medizinprodukteberater in der Operationsbegleitung betrifft, wenn sie nicht vorzeitig geimpft würden.
Danach gilt es nämlich Engpässe zu vermeiden, weil viele Leistungserbringer einen engen und wechselnden Patientenkontakt haben und jederzeit selbst krank ausfallen könnten.
Der BVMed kritisiert zudem, dass vor allem Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen in der ambulanten und stationären Pflege viele Patientenkontakte und damit ein erhebliches Risiko haben, auszufallen, aber auch Medizinprodukteberater, die Kliniken und Krankenhäuser vor Ort beraten.
Bislang haben Hygienekonzepte laut BVMed gut gegriffen, trotzdem fordert der BVMed eine konkrete Berücksichtigung und Benennung aller Berufsgruppen, zu denen dann auch Hersteller und Vertreiber von Impfstofflösungen, Kanülen, Spritzen und Ampullen sowie Kochsalzlösungen gehören sollen, um Engpass-Situationen zu vermeiden. Alle aufgezählten Personengruppen produzieren und vertreiben Medizinprodukte für lebensrettende und lebenserhaltende Operationen. Die Meinung des BVMed kann unter www.bvmed.de/positionen nachgelesen werden.

Previous post

gematik: „Gemeinsame Arena für alle Akteure des Gesundheitssystems“

Next post

BVMed entwickelt Positionspapier zur Hilfsmittel- und Homecare-Versorgung

homecare nachrichten

homecare nachrichten

Herzlich willkommen bei "homecare nachrichten". Dieses kostenlose und freie Portal steht für Informationen rund um das Thema Homecare. In den drei Rubriken "Produkte", "Kostenträger" und "Wissenschaft" stellen wir Ihnen jeweils die aktuellsten Neuigkeiten vor. Um diesen Informationsservice dauerhaft zu genießen, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen und jederzeit kündbaren Newsletter. So werden Sie monatlich auf den neuesten Stand im Bereich Homecare gebracht.