Wissenschaft

Internationale Studie will Zusammenhang zwischen Diabetes und Demenz erfassen

Wissenschaftler der renommierten Johann Wofgang Goethe-Universität in Frankfurt untersuchen den Zusammenhang von Diabetes und Fettleibigkeit (Adipositas) in Verbindung mit der Alzheimer-Erkrankung, denn schon länger wird vermutet, dass alle Faktoren miteinander zusammenhängen könnten. Ungesunde Nahrungsmittel und Bewegungsmangel können nämlich das Risiko, an Diabetes vom Typ 2 zu erkranken, erhöhen. Es kann aber auch sein, dass die Gefahr eine demenzielle Erkrankung auszubilden, auch durch diese Mehrfachbelastung erhöht ist. Um dies herauszufinden, werden derzeit 80 Patienten mit einem Typ-2-Diabetes, der momentan nicht therapiert wird, über Smartphone-Programme mit Hilfe von Apps begleitet, die Fragen und Aufgaben zum Lebensstil und der geistigen Leistungsfähigkeit abklopfen. Auch das Bewegungsverhalten der Studienteilnehmer, die Ernährung, das Stressempfinden und einige andere Parameter fließen mit in die internationale Studie der Frankfurter Forschung ein. Ein Vergleich mit einer anderen Studie, die Probanden, die nicht zuckerkrank sind, analysiert, schließt sich daran an. Die Auswertungen der Handy-Apps sollen letztlich Klarheit bringen, ob zwischen den verschiedenen Erkrankungen ein Zusammenhang besteht, denn mittlerweile erkranken deutschlandweit 500.000 Menschen an der Zuckerkrankheit und 300.000 an demenziellen Erkankungen wie Alzheimer; Tendenz bei beiden Diagnosen steigend.

Previous post

Demenzerkrankungen nehmen bis 2050 rasant zu

Next post

Verluste der GKV durch Kostensteigerungen im Jahr 2019

homecare nachrichten

homecare nachrichten

Herzlich willkommen bei "homecare nachrichten". Dieses kostenlose und freie Portal steht für Informationen rund um das Thema Homecare. In den drei Rubriken "Produkte", "Kostenträger" und "Wissenschaft" stellen wir Ihnen jeweils die aktuellsten Neuigkeiten vor. Um diesen Informationsservice dauerhaft zu genießen, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen und jederzeit kündbaren Newsletter. So werden Sie monatlich auf den neuesten Stand im Bereich Homecare gebracht.