Kostenträger

gematik-Chef stellt alle vier Ausbaustufen der ePA vor

Auf dem 13. Nationalen Qualitätskongress Gesundheit in Berlin hat der Chef der gematik, Markus Leyck Dieken, den Ausbau der elektronischen Patientenakte (ePA) mit medizinischen Inhalten vorgestellt. Demnach gibt es zum Start ab Januar 2021 eine flächendeckende Digitalunterstützung, die das Verhältnis Arzt und Patient stärkt. Auch sektorenübergreifende Dokumente, die für die Behandlung ausschlaggebend sind, dürfen über die ePA übermittelt werden. Ab Januar 2022 folgt Stufe zwei der Ausbaustufe mit Anbindung weiterer Akteure des Gesundheitswesens, wie beispielsweise Pflegekräfte, Hebammen sowie Physiotherapeuten. Logopäden bleiben allerdings vorerst aussen vor. Stufe drei folgt laut Leyck Dieken dann im Januar 2023 mit der Einbindung in die Forschung zu Forschungszwecken, aber nur unter Zustimmung der Patienten. Die letzte Stufe des Ausbaus, die vierte Stufe, bildet die Verfügbarkeit von eHealth-Anwendungen mit Grenzüberschreitung. Die datenrechtliche Ausgestaltung gibt das Digitale-Versorgung-Gesetz II (DVG II) vor. Leyck Dieken führt weiter aus, dass alle Akteure und Berufsgruppen an einem Strang ziehen müssen; dazu gehören auch die Industrie, die Krankenkassen und die Kassenärztlichen Vereinigungen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ist derzeit für die Entwicklung von sogenannten Medizinischen Informationsobjekten (MIOs) zuständig, zu denen der Impfpass, der Mutterpass, das Kinder-Untersuchungsheft und das Zahn-Bonusheft gehören, die unterschiedlich weit entwickelt sind, aber rechtzeitig integriert werden können. Bis Ende 2020, so der Zeitplan von KBV-Vorstandsvorsitzendem Andreas Gassen, sei alles fertig und in die Telematikinfrastruktur (TI) der ePA integriert. Leyck Dieken betonte nochmals, dass auch die TI regelmäßig zu überprüfen, zu erneuern und zu überarbeiten sei, ohne dass die Interoperabilität gefährdet sei. Deutschland hat laut Experten von der CompuGroup, Oliver Bruzek, demnach das technologisch ausgereifteste und sicherheitstechnisch beste Datennetz auf der ganzen Welt.

Previous post

E-Rezept hat Vorteile

Next post

4. Bitkom Digital Health Conference diskutiert "Gesundheit anders-und neu-denken"

homecare nachrichten

homecare nachrichten

Herzlich willkommen bei "homecare nachrichten". Dieses kostenlose und freie Portal steht für Informationen rund um das Thema Homecare. In den drei Rubriken "Produkte", "Kostenträger" und "Wissenschaft" stellen wir Ihnen jeweils die aktuellsten Neuigkeiten vor. Um diesen Informationsservice dauerhaft zu genießen, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen und jederzeit kündbaren Newsletter. So werden Sie monatlich auf den neuesten Stand im Bereich Homecare gebracht.