Kostenträger

E-Rezept hat Vorteile

Noventi als Softwarentwickler- und hersteller hat gerade erstmals elektronische Rezepte (E-Rezepte) bearbeitet und abgerechnet, die von den Patienten im November 2019 digital an die Apotheken und von dort aus weiter übermittelt wurden. Das GERDA-Projekt in Stuttgart und Tuttlingen hat dieses möglich gemacht. Im nächsten Jahr soll das E-Rezept-Projekt dann auf das ganze Bundesland ausgeweitet werden. Eingeschlossen in den Prozess der Übermittlung von Rezepten der Apotheken an die Abrechnungszentren sind dann außer der Einreichung des digitalen Rezeptes durch die Kunden, die Verarbeitung in der Warenwirtschaft, die Übermittlung an das Abrechnungszentrum und die Auszahlung an die Apotheken. Papierrezepte und E-Rezepte werden auf diese Weise gemeinsam ausgezahlt, nur dass die Überprüfung beim E-Rezept deutlich schneller nachzuvollziehen ist. Noventi ist mit der Prozessabwicklung komplett zufrieden, sodass alle Beteiligten profitieren. Die Solitude-Apotheke in Stuttgart ist eine der ersten Apotheken, die am Gerda-Projekt teilgenommen hat und zufrieden mit den Abläufen war, denn die Prozesse erklärten sich für Apotheker Christoph Gulde von selbst. Einen entscheidenden Vorteil hat das E-Rezept im Vergleich zum Papierrezept noch. Das zeitsparende Digitalisierungsprojekt ersetzt das Verpacken und Versenden der Papierrezepte.

Previous post

Telemedizinisches Angebot verbindet KRY und DocMorris

Next post

gematik-Chef stellt alle vier Ausbaustufen der ePA vor

homecare nachrichten

homecare nachrichten

Herzlich willkommen bei "homecare nachrichten". Dieses kostenlose und freie Portal steht für Informationen rund um das Thema Homecare. In den drei Rubriken "Produkte", "Kostenträger" und "Wissenschaft" stellen wir Ihnen jeweils die aktuellsten Neuigkeiten vor. Um diesen Informationsservice dauerhaft zu genießen, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen und jederzeit kündbaren Newsletter. So werden Sie monatlich auf den neuesten Stand im Bereich Homecare gebracht.