Wissenschaft

Medikamente gegen Krebs und Alzheimer im Fokus

Da die Pharmaforschung Krankheiten immer tiefer ergründet und in immer kleinere Bereiche unterteilt, wird es für Pharmaunternehmen zunehmend schwieriger, Medikamente mit Milliardenumsätzen herzustellen. Für die Krankheiten Krebs und Alzheimer sehen Experten aber weiterhin ein enormes Potenzial für Unternehmen, wie auch für die zu therapierenden Patienten.

Laut dem Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) wurden im letzten Jahr 300 neue Medikamente entwickelt, ein Drittel davon gegen Krebs. Besonders vielversprechend gelten dabei immunonkologische Präparate, welche die körpereigene Immunabwehr mobilisieren. Sie werden auch entwickelt, um Krankheiten wie Multiple Sklerose, Gelenkrheuma, Asthma und entzündliche Darmerkrankungen zu bekämpfen. Der Pharmakonzern Merck plant noch 2017 in Kooperation mit Pfizer einen Zulassungsantrag für das Produkt Avelumab zu stellen.

Noch komplexer gestaltet sich die Entwicklung von Präparaten gegen Alzheimer, da das menschliche Gehirn schwieriger zu erforschen ist. Bis jetzt ist es nicht gelungen ein Gegenmittel herzustellen, lediglich Mittel, die die Krankheit verlangsamen.

Previous post

Digitalisierung der Medikamentenvergabe in Kliniken

Next post

TK kündigt Hilfsmittel-Lieferverträge

homecare nachrichten

homecare nachrichten

Herzlich willkommen bei "homecare nachrichten". Dieses kostenlose und freie Portal steht für Informationen rund um das Thema Homecare. In den drei Rubriken "Produkte", "Kostenträger" und "Wissenschaft" stellen wir Ihnen jeweils die aktuellsten Neuigkeiten vor. Um diesen Informationsservice dauerhaft zu genießen, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen und jederzeit kündbaren Newsletter. So werden Sie monatlich auf den neuesten Stand im Bereich Homecare gebracht.