Kostenträger

Prognose: Zusatzbeitrag wird bis 2020 verdoppelt

Bis zum Jahr 2020 muss sich die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) auf deutliche Ausgabensteigerungen einstellen. Hochrechnungen des Wissenschaftlers Jürgen Wasem von der Universität Duisburg-Essen zeigen, dass die Zuweisungen des Gesundheitsfonds an die Krankenkassen nicht in gleichem Maße steigen wie die Ausgaben wachsen. Die Folge ist, dass die Versicherten eine immer größere Lücke über Zusatzbeiträge ausgleichen müssen. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag liegt derzeit bei 1,11 Prozent. Nach pessimistischen Berechnungen von Wasem könnten die Zusatzbeiträge auf 2,63 Prozent steigen und optimistisch gesehen bei 2,22 Prozent im Jahre 2020 liegen.

Aktuell wird in der Politik diskutiert, ob die Kosten, die Versicherte in Form von Zusatzbeiträgen alleine tragen müssen, nicht auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer aufgeteilt werden sollten.

Politiker wie die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Maria Michalk, argumentieren jedoch, dass die Spekulationen über eventuell extreme Beitragserhöhungen nicht angebracht sind. Sie würden die Versicherten nur unnötig verunsichern, da die Gesundheitsausgaben von vielen Faktoren abhängig seien.

Previous post

Blutzuckerwerte und Schwangerschaftstests per Smartphone

Next post

ProSiebenSat.1 übernimmt Windstar Medical

homecare nachrichten

homecare nachrichten

Herzlich willkommen bei "homecare nachrichten". Dieses kostenlose und freie Portal steht für Informationen rund um das Thema Homecare. In den drei Rubriken "Produkte", "Kostenträger" und "Wissenschaft" stellen wir Ihnen jeweils die aktuellsten Neuigkeiten vor. Um diesen Informationsservice dauerhaft zu genießen, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen und jederzeit kündbaren Newsletter. So werden Sie monatlich auf den neuesten Stand im Bereich Homecare gebracht.